Solikonzert für „Jugend Rettet“

Hallo liebe Leute,
wir wollen gemeinsam mit euch am 31. Januar 2019 einen schönen Abend im Fforst in Frankfurt (Oder) verbringen.
Zur musikalischen Gestaltung des Abends haben wir Adam Wendler, einen Folk-Pop Musiker, eingeladen.
https://www.adamwendlermusic.comDie Einnahmen durch den Eintritt werden an Jugend Rettet, zur Unterstützung der Justizkostendeckung, gespendet.
https://jugendrettet.org/de/

Wir freuen uns über jede*n die/der vorbeikommt um der Musik zu lauschen oder ein paar Getränke mit uns zutrinken!

Eintritt: ab 2,50€

Einlass 19 Uhr
ab ca. 19:30 Uhr spielt Adam Wendler
ab 21 Uhr freier Eintritt und gemütliches Beisammensein

Wir sind die SEEBRÜCKE!
Menschen auf dem Mittelmeer sterben zu lassen, um die Abschottung Europas weiter voranzubringen und politische Machtkämpfe auszutragen, ist unerträglich und spricht gegen jegliche Humanität. Migration ist und war schon immer Teil unserer Gesellschaft! Statt dass die Grenzen dicht gemacht werden, brauchen wir ein offenes Europa, solidarische Städte, und sichere Häfen.

Iuventa – Der Film am 6.12.18 im fforst

Sonderscreening in Kooperation mit Utopia e.V. und dem Bündnis „Kein Ort für Nazis in Frankfurt (Oder)“ im verbuendungshaus fforst, Forststr 3-4, 15230 Frankfurt (Oder), in Anwesenheit von Jugend Rettet am 6. Dezember 2018

INHALT
Eine Gruppe junger engagierter Menschen gründet im Herbst 2015 in Berlin die Initiative JUGEND RETTET. Über eine Crowdfunding-Kampagne kaufen sie einen umgebauten Fischkutter und taufen ihn auf den Namen „Iuventa“. Im darauffolgenden Jahr startet ihr Schiff zu seiner ersten Mission und schließt sich den Schiffen verschiedener NGOs, der italienischen Küstenwache sowie der Marine an. Continue reading Iuventa – Der Film am 6.12.18 im fforst

24.03.2018: Infoveranstaltung Hausprojekt „Zelle 79″ im FFORST

„Wir wollen unser linkes Wohn- und Hausprojekt in Cottbus kaufen. Die ParZELLEnstraße 79 existiert seitdem Jahr 2000 und soll es auch weiterhin tun. Deshalb geht es jetzt los mit dem Hauskauf. Und ja, wir brauchen eure Unterstützung!

Der Trägerverein des Hauses leistet im Wesentlichen antirassistische und antifaschistische Arbeit – und das ist in Cottbus dringend nötig. Den „Verein für ein multikulturelles Europa e.V.“ gibt es bereits seit 1994. Als er seine Räumlichkeiten in der Straße der Jugend verlassen musste, wurde zunächst ein Haus in der Bahnhofstraße besetzt. Als legale Alternative bot uns die Stadt Cottbus die Parzellenstraße 79 an. Wir wollen hier möglichst Vielen die Chance geben, mit flachen Hierarchien gemeinsam zu arbeiten, sich selbst zu verwirklichen sowie sozial- und umweltverträglich zu wohnen.

Uns ist es wichtig, diesen Freiraum zu erhalten. Aber auch so eine Distel im Beton benötigt im Kapitalismus finanzielle Mittel. Kenn‘ wa ja alle. Daher suchen wir coole Menschen, die uns unterstützen wollen. Insgesamt benötigen wir 50.000 Euro für den Kauf des Hauses – im Vergleich bspw. zu Berlin ist das ja fast nichts. Und die Zeit drängt: 2020 läuft unser jetziger Mietvertrag aus.
(…)
Kämpferische Grüße aus der Zelle79“

Nach der Infoveranstaltung ist Party angesagt! Wir haben euch excelente DJ’s* besorgt und dazu gibt es noch die leckersten Cocktails, die wir euch gerne zubereiten! Die überschüssigen Einnahmen der Cocktails werden wir der Zelle79 spenden!